Direkt zum Hauptbereich

Strickweg durch Arbon




(unbeauftragte Werbung)

Unglaublich ist dieser Strickweg durch Arbon...ich bin sooo begeistert und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll mit meinem wöchentlich Beitrag zum samstagsplausch...
Ich bin mal wieder zu spät...wie schon in den letzten Wochen so oft...habe aber auch eine gute Entschuldigung, denn wir kamen erst gestern wieder von unserem Trip an den Bodensee zurück... Ziel war diesmal das kleine Städtchen 
Arbon, dessen Charme wir sofort erlegen sind...mit seinen beschaulichen Gässlein, eine kleinen überschaubaren Altstadt mit aus tollen Lädchen, Cafes und Restaurants wie zum Beispiel Restaurant Michaelas Ilge...
Hier steht die Besitzerin selbst am Herd und bietet saisonal frische gekochte Speisen ... ein kleines, aber feines Lokal mitten in der Altstadt...und dort sieht der erstaunte Besucher drei besondere Exponate an der Hauswand, die von Strickerinnen hergestellt wurden: einen riesen Teller mit Spagetti und Messer und Gabel, eine Flasche Wein auf weiß-rotem Grund und die italienische Flagge.
Und schon führt uns der Abendspaziergang auf den Strickweg, den die Strickerinnen um Filati Mode mit Wolle gefertigt und ausgestellt haben...



Anlass für diese Ausstellung ist das 25jährige Bestehen des Geschäftes, das 44 Strickerinnen dazu animieren konnte, sich am Bestricken der Exponate zu beteiligen. Begonnen hat die Ausstellung am 8. Juni und ist noch bis zum 8.September dort zu bestaunen. Sie ist wirklich außergewöhnlich...*ich wiederhole mich gerne wegen der Begeisterung ...
Wer also dort in der Gegend ist oder einen Urlaub am Bodensee plant, sollte sich unbedingt das Städtchen und die Ausstellung ansehen...


Ach, jetzt hätte ich beinahe vergessen zu erzählen, warum es uns gerade nach Arbon verschlagen hat. Es handelte sich mal wieder um so eine Familienaktion, wie ich sie liebe... Arbon liegt unweit vom schönen St. Gallen
wo unser Sohn noch fast zwei Jahre an seiner Promotion arbeiten wird ...
Er wollte sich wohntechnisch noch einmal verändern..das lohnt sich ja noch...und so schlugen wir vor, ihn dabei zu unterstützen... gesagt, getan...wir waren zu viert und arbeiteten einen Tag in der klassischen Aufteilung: Frauen putzen und räumen, Männer schleppen und schrauben. Das klappte prima und so blieb uns noch ein weiterer Tag, um die Gegend und das schöne Wetter zu genießen...eine schöne Aktion!!!

Nun sind wir wieder zu Hause und genießen den heimischen Garten...
ihr auch?

fragt Augusta



Kommentare

  1. Das hört sich nach einem gelungenen Trip an, liebe Augusta. Ja, wir genießen den Garten auch gerade sehr. Die Rosen blühen wunderschön und auch sonst steht alles voll im Saft. Gartentechnisch die schönste Jahreszeit!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön du das beschreibst mit deinem Besuch in der Schweiz. Du hast etwas entdeckt mit dem Strickweg in Arbon, das ich leider erst jetzt durch dich weiss, sonst wäre ich heute noch kurz nach Arbon. Ich war nähmlich unweit davon, in der Rosenstadt Bischofszell. Das wäre mein Tipp für eure nächsten Besuch in St.Gallen.
    Dann geniesse noch die schönen Gartenstunden, es blüht ja im Moment alles so schön.
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Brigitte für deinen Tipp! Rosenstadt! Das hört sich toll an! Vielleicht kommst du ja in den nächsten drei Monaten noch nach Arbon...es lohnt sich!
      Dir noch einen schönen Sonntagabend!

      Liebe Grüße
      Augusta

      Löschen
  3. Das wäre ja mal einen Abstecher wert - danke für den >Tipp!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Ich mußte jetzt erstmal gucken, wo Arbon überhaupt liegt. :)

    Okay, in der schönen Schweiz.


    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  5. das hört sich nach einem gelungenen Ausflug an ;)
    schade.. es ist etwas weit

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Neue DSGVO
Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Daher weise ich jetzt schon darauf hin, das ihr euch mit dem absenden eures Kommentars
einverstanden erklärt, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und
weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden
aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.
Da es mir nicht möglich ist nur Teile des Kommentars zu erhalten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fischermütze für grosse Jungs

Ja, das ist sie Fischermütze für grosse Jungs... Herren mit ganz normaler Kopfgrösse - 56cm Umfang, Höhe ohne Umschlag 27cm Du brauchst: 80g Sockenwolle, ein Nadelspiel in der Stärke 4     und los geht es... stricke mit doppeltem Faden nimm insgesamt 120 Maschen verteit auf 4 Nadeln auf stricke 20 cm in folgendem Muster: 1 re verschränkt, 1 li stricke dann in jeder Reihe die 19. und 20.Masche, in der nächsten die 18. und 19.usw.  zusammen bis  nur nur 8 Maschen insgesamt auf der Nadel sind jetzt den Faden durch alle Maschen ziehen Fäden vernähen fertig! Dein Liebster wird sich freuen! An zwei Abenden mit gutem Fernsehprogramm hast du es geschafft! *zwinker Das war es für heute  bis bald  eure Augusta creadienstag dings vom Dienstag

Er ist weg

( Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten) Nun ist auch noch das zweite alte Auto vom Hof...der Mercedes war inzwischen 13 Jahre alt und hatte über 200000 km auf dem Buckel. Auch hat er uns in den letzten beiden Jahren öfters im Stich gelassen... so hat es nun drei Jahre gedauert bis wir uns, dazu durchringen konnten, nur noch mit einem Auto auskommen zu wollen. Denn drei Jahre lang bin ich nun schon im Ruhestand. Wir kümmern uns um drei Senioren, die im Umkreis von 40km von uns wohnen. Aber höchst selten kam es vor, dass dafür beide Autos gleichzeitig aktiv waren. Das wird nun der kleine E-Flitzer übernehmen mit dem wir bisher im schönen OWL unterwegs waren. Morgen wird er uns in den Nachbarkreis bringen...Sobald die Tankkarte da ist, können wir uns auch weiter weg wagen. Da bin ich schon gespannt.  Die vergangene Woche war ähnlich der vorigen. Diesmal war ich zweimal mit dem Schöner Tag Ticket NRW in der Landeshaupstadt. Weil ein zweimaliger Besuch auch schon  öfter vorka

Auf in den ungeliebten Februar...

(Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten) Nein, ich mochte den Februar noch nie...in den ersten Jahren meiner Berufstätigkeit als Lehrerin wollte ich immer aussteigen und was anderes machen, denn ich fand den Februar besonders anstrengend. Ich lebte damals idyllisch auf dem Land und mir schwebte da ein kleines Restaurant vor...auch ein Wollgeschäft stand auf meiner Traumliste. Nichts davon ist wahr geworden, aber das macht nichts. So nach und nach erst merkte ich, dass das genau der richtige Beruf für mich war. Besonders die letzten sieben Jahre meiner Berufstätigkeit habe ich sehr genossen, woran bestimmt der eine  oder die andere Kolleg*in daran Schuld sind. Der Januar endete aber noch mit einer genialen Idee einer Strickerin, den ich am Sonntag sofort umsetzen musste...lag da doch seit längerem ein Poncho in meinem Schrank, den ich so garnicht gerne mehr trug. Irgendwie störte mich der Zipfel, der immer da hing, wo er nicht sein sollte. Mit wenigen Stichen wird an den ri