Labels

Donnerstag, 31. Januar 2013

Strickerfolg

Er ist fertig !

Da ist das gute Stück ! Ich bin zufrieden mit meinem Strickerfolg und konnte mich nicht bremsen und hab ihn heute gleich angezogen!!!
Na, ja die Knöpfe könnte ich noch austauschen, wenn ich mich am Samstag auf der handemade in B. herumtreibe...


Natürlich passt der Cowl perfekt dazu !


Eine Anleitung zu schreiben erübrigt sich wohl, er ist hüftlang, leger geschnitten, leicht tailliert mit einfachem Raglanärmel. Die Kanten sind aus einem farblich passend Rest.

Er sitzt prima !!! Wie schön !!!
Hier kann man es sehen !



Ach, ich mag ihn !

Dienstag, 29. Januar 2013

Bastelrausch

Die Buchseitenbastelidee hat mich doch sehr schon infiziert, das ist ein Bastelvirus, der hochgradig ansteckend ist, wie ihr seht.

Hier handelt es sich um eine Geburtstagskarte, die ich eben schnell gebastelt habe.
Ich bin nämlich in unserem Kollegium die Geschenkefee. Morgen hat ein lieber Kollege Geburtstag. Er bekommt das übliche Geschenk mit dieser Karte dran...
Sieht doch recht nett aus, oder ?

Montag, 28. Januar 2013

Stricksucht

Ja, er ist fertig, der erste Cowl und ziert inzwischen schon meinen Hals. Ich mag ihn ungern wieder abnehmen, denn dann ist mir ungemütlich kalt. Wie schnell kann man sich daran gewöhnen. 


Weil ich so begeistert von dem Muster bin, musste ich mir heute sofort 2 Knäuel Nachschubwolle holen und der Geschenkecowl ist schon in der Mache.
Leider konnte ich auch nicht an der Rebecca53 vorbei gehen...


Ich mag die Zeitschrift sehr, obwohl ich immer wieder denke, ich bin zu alt für diese Modelle.
Natürlich bin ich auch fündig geworden:


Der Pulli könnte ich mich reizen, ich weiß auch schon mit welchem Garn.
Lasst euch überraschen!!!



Sonntag, 27. Januar 2013

Warten auf den Eisregen

Heute trauen wir uns nicht recht aus dem Haus, denn Eisregen ist angesagt.
Was bleibt mir da ?
Natürlich Stricken und das sprichwörtliche Tee trinken...
Die Teile meines Pullis liegen inzwischen unter nassen Handtüchern und warten darauf, dass ich sie zusammen nähe. Das schiebe ich eh gern vor mir her, es ist nicht eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.

Was mache ich mit dem restlichen Garn ? Ich bin auf die Septemberbeere von berentoene bei meiner Suche gestoßen.

Eine tolle Anleitung und so einfach !!! Das reizt mich sogar zur Wiederholung für meine Geschenkekiste.
Also der Eisregen kann kommen !!!

Samstag, 26. Januar 2013

Kuschelpulli die Zweite


 Es ist noch immer Kuschelpulliwetter und da ich mein neues Projekt noch nicht zeigen kann - ich noch beim zweiten Ärmel - hole ich meinen anderen Lieblingspullover hervor.



Feinste Angorawolle von Rödel. Das Garn war schon sehr alt und hatte schon Jahre bei meiner Freundin verbracht, die es sich wegen des tollen Farbtons gekauft hatte.
Sie wagte sich aber lange Zeit nicht daran, weil die Angorawolle beim Stricken kleinste Teilchen verliert, die sich dann auf ihren Kontaktlinsen ausbreiteten.
Ich als Brillenträgerin hatte da keine Probleme und kam so in den Genuss !!! 


 Mit einer Anleitung kann ich nicht dienen, das Teil war wieder so ein Entwicklungsstück: Als kurze Wickeljacke konzipiert und fertiggestellt, hing das Ding erst ein halbes Jahr im Schrank. Ich hatte gemerkt: schöne Jacke, aber sie steht mir nicht, ist viel zu kurz.
Dann erst kam mir die Idee mit dem restlichen Garn Schößchen anzustricken und so wurde es eins meiner Lieblingsstücke!!!

Bei diesem Wetter super kuschelig!


Freitag, 25. Januar 2013

Vorfreude

Heute in zwei Wochen genau sitze ich mit meinem Liebsten in der Bahn. Wir sind auf dem Weg nach Zürich, um unseren Sohn zu besuchen !!! Wenn wir so gegen 18.00 Uhr vor seiner Haustür stehen und auf den Klingelknopf drücken und dann den Kopf nach rechts wenden, dann haben wir ein ähnliches Bild vor Augen. Dieses ist im vergangenen März aufgenommen. Ich erinnere mich noch an die kleinen Primelchen, die überall auf den Rasenflächen blühten.
Ich freu mich schon sehr !!! Zwei Anschriften für Wolläden habe ich mir schon herausgesucht.
Vielleicht hat jemand von euch noch einen heißen Tipp für mich, was sollte ich mir DIYmäßig unbedingt ansehen ???






Mittwoch, 23. Januar 2013

Dankeschön

Da hat mir doch eine nette Kollegin ihren Ordner mit Arbeitsblättern für das 5. Schuljahr in Mathematik geschenkt. Sie braucht ihn nicht mehr...

Endlich kann ich nun eines meiner kleinen Dankeschöngeschenke einsetzen.
Ich muss gestehen, die Idee ist ja aus einem der tollen bloggs abgekupfert, in denen ich nun seid einiger Zeit lese !!!

Vielen, vielen Dank der netten Ideengeberin !!!
Ich glaube, die Kollegin wird sich freuen !!!




Das sind die kleinen Täfelchen für die kleinen Gelegenheiten ! 

Ein altes Buch musste dran glauben, weil ich die Buchausschnitte auf Packpapier so toll finde !!!
Im Vertrauen, es war Luise Rinser - ich mag sie sowieso nicht mehr...




Morgen ist wieder Kunstunterricht angesagt. Ich freue mich schon. Lange Jahre hatte ich keine Gelegenheit dazu. Kann man es verlernen ? Na ja, ich fühlte mich schon aus der Übung geraten...

Bei der Auswahl eines alten Buches für die Dankeschönbastelei bin ich ja auf ein altes Schätzchen gestoßen. Es ist schon ganz vergilbt und wäre deshalb gut geeignet. Aber ich werde es behalten und euch hin und wieder mit einem Gedicht beglücken.
Hier das erste :

Kunst

Ein Mensch malt, von Begeisterung wild,

drei Jahre lang an einem Bild.

Dann legt er stolz den Pinsel hin

und sagt :"Da steckt viel Arbeit drin."

Doch damit wars auch leider aus:

Die Arbeit kam nicht mehr heraus.

                                                                                  Eugen Roth

Dienstag, 22. Januar 2013

Tiefer Winter

Eben habe ich die Werke meiner Schüler vor mir ausgebreitet und bin ganz angetan davon. Jetzt ist es an der Zeit, einige gelungene Exemplare zu rahmen und im Flur der Schule auf zu hängen. das nehme ich mir für die nächsten Tage vor ...Ich sortiere sie nach bestimmten Kriterien und benote sie.
Heute kam ich früh nach Hause. Wir sind ja noch eine kleine Schule im Aufbau und es gibt noch wenige Zensurenkonferenzen. Ich habe mich auch so früh wie möglich aus dem Staube gemacht...

Auf dem heimischen Fensterbrett blüht schon der Frühling...


Aber im Garten hat sich eine dicke Schneedecke ausgebreitet... so suchen auch die gefiederten Gäste nach Schutz und Wärme...





Es ist zwar verführerisch aber der Holzofen bleibt heute kalt, nein die Heizungswärme reicht vollkommen.
Sonst möchte ich mich wieder im wahrsten Sinne des Wortes hinterm Ofen verkriechenn...
Ich hole lieber einen meiner Lieblingspullis hervor...










Im letzten Jahr ist er schon erstanden - ein gerades Modell aus  schwarzem  silkhair, mit einer kleinen Resteborde in grau. Er ist schön leicht und super mollig...

Sonntag, 20. Januar 2013

Restekuchen





Wohin mit der Schokolade und den Pfefferkuchenplätzchen, die noch von Weihnachten übrig geblieben sind ?
Wie wäre es mit einem Restekuchen? Und das sind meine Zutaten:

200g herbe Schokolade
200g Plätzchen, hier Pfefferkuchen
100ml Orangensaft 
500g Quark
200ml Sahne
70g Zucker 
1Pck Vanillezucker
6 Blatt Gelantine
1 Südfrucht, hier Kaki oder Sharonfrucht


Die Schokolade im Wasserbad auflösen, derweil die Plätzchen zerkleinern und in eine Schüssel geben. Mit der flüssigen Schokolade vermengen und in eine Springform füllen.
Die Gelantine mit etwas Wasser quellen lassen. Sahne schlagen, mit Quark, O-saft, Vanillezucker und Zucker verrühren. Nun die Gelantine erwärmen und rühren bis keine Klümpchen zu sehen sind. Vom Herd nehmen und zwei Löffel von der Quarkmasse hineingeben und glatt rühren, dann die Gelantinemasse in die Quarkcreme, so entstehen keine Klümpchen. Die GelantineQuarkmasse auf den Kuchen geben und ab damit in den Kühlschrank. 

Abends hatte mein Liebster natürlich Appetit und ihm fiel der Kuchen wieder ein.
Also musste ich nun die Verzierung vornehmen :
Die Sharonfrucht in sehr schmale Scheiben schneiden und auf dem Kuchen drappieren.
Guten Appetit !  

Ps: Es hat seinem kritischen Urteil stand gehalten !!!


 

Samstag, 19. Januar 2013

Samstagsausflug

Gestern noch war ich unentschlossen, wie sollte ich den samstäglichen Morgen verbringen ?
In H. findet eine Messe statt : Kunst trifft Handwerk im alten Güterbahnhof.
Das könnte mich schon reizen.
Beim heutigen Frühstück aber wusste ich es, Priorität hat mein UFO. Und da ich bei Frau Schmitz in unserer Provinzmetropole zwei Knäuel zurücklegen ließ, war das Ziel klar. Eigentlich war ja ein Minipincho geplant, dann wurde daraus ein Pullover mit kurzen Ärmeln und nun sollen es lange werden ;)
Mein Liebster hatte auch nichts einzuwenden und wollte mich dorthin chauffieren, wie nett. Ich liebe es mit ihm durch die Landschaft zu kullern.

Unsere Provinzmetropole hat nur wenige beschauliche Ecken und die will ich euch heute zeigen.

Heute waren bei klirrender Kälte nur wenige Menschen unterwegs, wie gesagt, wir sind solche Minusgrade hier nicht gewöhnt.




Das Wetter war auch noch trübe und ich hatte Eile zu meinem Wolladen zu gelangen.


Vorbei am kleinen Theater am Markt. Ich liebe es, der Atmosphäre wegen.
In den vergangenen Wochen habe ich es sträflich vernachlässigt, einerseits wegen der neuen Stelle und weil mir meine "Eventberaterin" B. fehlt, die mich immer erfolgreich mitgeschleppt hat. 
Das muss wieder anders werden im neuen Jahr ( ein wichtiger Vorsatz)!!!


Mit meinem Liebster verweile ich nicht lange in der Stadt.  Woran das wohl liegt ?
Bald schon sind wir auf dem Rückweg, Till Brönner begleitet uns ...



Unser kleiner Ausflug endet im heimischen Wohnzimmer, die neue Kaffeemaschine kommt zum Einsatz und ich breite meine Beute aus :



Fahrradfrühling

Na, da bin ich wohl etwas voreilig.
Der Frühling ist noch weit. Aber als ich heute morgen bei Großstadt Heidi den Post mit dem Titel Bike Love sah...

Noch steht es in der Garage und wartet auf seinen Einsatz...

Freitag, 18. Januar 2013

Wochenendbegrüßung


Das lang ersehnte Wochenende möchte ich heute frühlingshaft begrüßen: also nach der Schule schnell mal beim Blumenladen meiner Wahl angehalten und mit drei kleinen Blümchen bepackt nach Hause.

Während mein Mittagessen auf dem Herd brutzelt, beginne ich mit der Gestaltung:


Primelchen halten sich im warmen Wohnzimmer leider nicht so lange, deshalb greife ich zu einer Alternative.


Für den intensiven Duft im Wohnzimmer werden die Hyazinthen sorgen, ich freu mich schon drauf.

Die Schale ist noch ein Erbstück von unserem Großen, sie passte wohl stylisch nicht in seine neue Wohnung -  jetzt passt sie zu uns !!!
Natürlich findet sie auf dem Fensterbrett ihre Bestimmung, aber da konnte ich sie leider nicht so gut fotografisch ablichten.




 
Heute morgen war ich dermaßen müde, dass ich mir mal wieder ein Mittagsschläfchen vorgenommen hatte. Frei nach folgendem Motto:



 
Aber ich kam so gut gelaunt und fröhlich von der Arbeit - die Zeugnisnoten sind im PC und alles war total einfach und schnell zu handhaben !!!
Da war an Schlaf nicht zu denken ...


Also findet die Gemütlichkeit im Wohnzimmer statt, ran an die Nadeln!!!

Dienstag, 15. Januar 2013

Schneegenuss

Winter in OWL ! Das ist wahrhaft ein seltener Anblick ! Heute ist der Himmel grau, voller Schnee und die Flocken fallen leise den ganzen Tag.
Das ist aber kein Grund, mich hinter den Ofen zu verkriechen.
Erst müssen die Pflichten erledigt werden : die Schneeschaufel in die Hand und los geht es. Ich bin so begeistert von dem Wetter, dass ich die Laufschuhe anziehe und mich auf meine Tour begebe. 
Zurück gekommen bin ich ziemlich stolz, frisch  und voller Tatendrang...



Montag, 14. Januar 2013

Montagsentspannung

Wie schnell ist der heutige Schultag vergangen. Er vergeht im übrigen immer wie im Fluge...
Das Thema der heutigen Kunststunde passte  haargenau zur Wetterlage :

Ich male mir den Winter 

von Josef Guggenmos 
Ich male ein Bild,
ein schönes Bild,
ich male mir den Winter.
Weiß ist das Land,
schwarz ist der Baum,
grau ist der Himmel dahinter.

Sonst ist da nichts
da ist nirgends was,
da ist weit und breit nichts zu sehen.
Nur auf dem Baum,
auf dem schwarzen Baum
hocken zwei scharze Krähen.

Aber die Krähen,
was tun die zwei,
was tun die zwei auf den Zweigen ? 
Sie sitzen dort
und fliegen nicht fort.
Sie frieren nur und schweigen.

Wer mein Bild besieht,
wie's da Winter ist,
wird den Winter durch 
und durch spüren.
Der zieht einen dicken Pullover an
vor lauter Zittern und Frieren.



Dazu malen die Kinder ein Bild, sie sind mit Feuereifer dabei.

So kleine 5.Klässler sind aber anstrengend und da ich ja schon eine alte Frau bin, genehmige ich mir heute zum Kaffee einen Eierlikör. Eigentlich nur, weil er vom weihnachtlichen Nachtisch übrig ist und nicht schlecht werden darf.



Sonntag, 13. Januar 2013

Erste-Flocken-Spaziergang


Der Sonnenschein von gestern ist verschwunden und der Himmel  schneegrau heute morgen. Vorsichtig fallen einige Flocken in den rauhreifweißen Garten.

Ich konnte meinen Liebsten davon überzeugen, unsere Lieblingsrunde im Berg von Bad R. zu gehen. 
Also festes Schuhwerk angezogen und ins Auto gestiegen. Eine Viertelstunde fahren wir und stehen schon bald vor diesem Schild.


Es macht viel mehr Spaß im Berg zu gehen als bei uns in der Ebene. Der Weg ist recht kurz ca. 5km und daher nicht zu anstrengend.


Vorbei geht es an der Bismarckhütte, die ist leider geschlossen heute wegen Betriebsferien. Auch den Aussichtsturm besteigen wird nicht, denn die Sicht wird heute eh nicht besonders sein. Dafür sind wir in Rekordzeit am Ziel, der obligatorischen Bratwurst in der City von Bad R.


An diesem Stand kann mein Liebster nur selten vorbeigehen. 

Gegenüber der Laden weckt jedesmal mein Interesse. Wie gut, dass wir immer so früh hier vorbeikommen und er noch nicht geöffnet ist. 
Obwohl die Dekoration etwas für die ältere Generation gestaltet ist, Kurort eben.
 


Die Mützen mit den farbigen Bommeln sind schick, die könnten mich auch interessieren.











Bevor wir wieder zum Auto zurückkehren führt uns unser Weg zum Haus des Gastes. Hier gibt es einen kleinen Lesesaal, vielmehr ein Lesezimmer. Wir kehren noch ein, um einen Blick in die verschiedenen Magazine zu werfen.


http://www.fuersie.de/mode/stricken/download/strickanleitung-eierwaermer

In der Für Sie werde ich heute fündig. Die Anleitung muss  ich doch gleich mal googeln.
Natürlich müssen wir unseren Kalorienverbrauch wieder wett machen und nehmen uns Kuchen mit.
Zu Hause ist es jetzt besonders gemütlich.


Eigentlich wollte ich ja heute nicht mehr an der Schreibtisch, denn ich war gestern morgen schon schulisch im Einsatz : Tag der offenen Tür.
Aber es lässt sich nicht ganz vermeiden und außerdem macht die Arbeit an diesem schönen Platz besonderen Spaß.