Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2019 angezeigt.

Wärmflaschenhülle mit Stern

Der Winter scheint zwar vorbei, aber abends ist es doch noch kühl...da ist so eine Wärmflaschenhülle recht kuschelig...
Möchtest du dir eine stricken, dann findest du hier einen Tipp!

Du brauchst dazu: ein Wollgemisch mit einer Lauflänge von ca 90m pro 50g ein Nadelspiel der Stärke 5
So geht’s:
- 72 Machen verteilt auf 4 Nadeln anschlagen und in Runden glatt rechts stricken - 26 Runden stricken - mit dem Stern beginnen (s.unten) - dazu nicht mehr in Runden sondern in Hin-und Rückreihen stricken - es entsteht im Rücken ein kleiner Schlitz, durch den du die Wärmflasche hineingeben kannst - weiter 26 Runden stricken - dann mit den Abnahmen beginnen - 9 Reihen mit Abnahmen folgendermaßen stricken - an der ersten und dritten Nadel, die Abnahme nach der ersten Masche: 1 Masche abheben, eine rechts stricken, die erste überziehen - zu Beginn der zeiten und vierten Nadel die vorletzten beiden Maschen rechts zusammenstricken - 10 Reihen für den Hals stricken und abketten Fäden vernähen und untere Öffnung auf li…

Nordseewoche

Eine ausgesprochen schöne Woche liegt hinter mir...
Auf dem Bild seht ihr Impressionen der Tage auf Norderney 

von Montag bis Freitag...im Februar ist es sehr ruhig dort...einige  Geschäfte und Gaststätten sind geschlossen und was sehr traurig ist: es gibt kein Kurkonzert :(( trotz und alledem die Nordseeluft tut immer der Seele gut...
Hier  findest du mehr Bilder und Eindrücke von der Insel...aus einem vergangenen Urlaub dort...

Tags zuvor also am Sonntag hatte ich ein Date mit meinen früheren Lieblingskolleginnen und jetzigen Freundinnen in Bad R. Dort fand das erste Wollfest des Ortes statt... das Wetter war unglaublich für Februar...alle Welt schien auf den Beinen und wir mitten drin... 

Ein winziges Wollfest, ein entspannter Kaffeeklatsch und ein Bummel durch die kleine Kurstadt waren das gesellige Highlight dieser Woche...  
Ich merke, ich vergesse regelmäßig die freitägliche Tanzstunde zu erwähnen... was will mir das sagen? Leider leiden wir in der letzten zeit sehr unter Vergesslich…

Ruhestandswoche 2

Nur keine Sorge, ich will euch jetzt nicht nur mit meinen Ruhestandseindrücken beglücken, aber noch bin ich erst in Woche zwei... Viele  Mitruheständler sagen, es fühle sich an wie Ferien...ja, das stimmt zum Teil, aber ist auch anders... in den Ferien habe mich mir kopfmäßig oft Ruhe verordnet, denn es ging ja bald wieder los und da war Ruhe tanken angesagt...  das ist nicht mehr nötig und so springen mich die Dinge einfach an, die ich links liegen ließ. Eine Tasche zum Beispiel...im Sommer standen und zwei Monate später war der Reißverschluss ausgerissen...jetzt habe ich Muße für die Reperatur...

- gestrickt habe ich natürlich auch...eine warme Mütze für die Reise nach Norderney am nächsten Montag...liebe Angelika, dein Geschenk (Wollgutschein) hat sich inzwischen verwandelt, wie du im Bild erkennen kannst... - meinen Liebsten konnte ich überzeugen, mit mir nach Osnabrück zum Bummeln zu fahren...  - mit der Krankenkasse meines Vaters konnte ich erfolgreich einen Zuschuss für eine wohnum…

Ruhestandswoche 1

Meine erste Ruhestandswoche ist wie im Fluge vergangen und ich überlege, welche wesentlichen Eindrücke sie bei mir hinterlassen hat...?

Erst mal: der Tag ist länger, wenn man ihn nicht im wesentlichen mit lohnabhängiger Arbeit verbringt...(das überrascht euch nicht wirklich, oder?)
- dann  konnte ich  schon des morgens zu meinen Eltern fahren und hatte viel mehr Ruhe und Gelassenheit für ihre Angelegenheiten...
- der Besuch des schwedischen Möbelhauses an einem normalen Dienstag gestaltete sich sehr entspannt zwischen den anderen Senioren oder Studentinnen und ja, die Frühstücksbrötchen dort sind sehr schmackhaft *zwinker
- zwei Hosen, die schon länger bereit lagen, waren schnell gekürzt und andere Angelegenheiten des Haushalts ebenso schnell erledigt...
- der Besuch einer Theatervorstellung in der Schule war  das reine Vergnügen...ich ganz bei der Sache und konnte nur genießen, ohne daran zu denken, was noch alles getan werden muss ... herrlich!
- ein Friseurbesuch stand an und die Umwandl…

Toskanische Orangen - Torte (Wochenendkuchen)

(Post kann unbeauftragte Werbung enthalten)

Heute möchte eine neue Sparte beginnen, die ich immer mal wieder mit einem Backtipp füllen möchte: den Wochenendkuchen...

Ich beginne mit einem Rezept aus dem Gugelhupf 1/19, eine Backzeitung der Firma Dr. Oetker, die ich bonniert habe...

hier

Die Zutaten sind übersichtlich und der Teig schnell zubereitet. Wie versprochen ist er saftig und super lecker mit einer bitteren Note! Besonders halt!

Einen süßen Start ins Wochenende
wünscht euch Augusta

Schokicardigan Gr. 62/68

Heute zeige ich euch mein neuestes Werk in Sachen Babykleidung. Benutzt habe ich 50g braunes Tweedgarn, 100g naturfarbene Merinowolle und einen Beilauffaden nach Laceart...alles aus meinem Vorrat...
Meine bewährte Methode ist ja  
RVO  Wenn du noch nie so gestrickt hast, findest du gute Informationen und einen Rechner hinter diesem link. Wenn du es erstmal ausprobiert hast, willst du nie mehr anders stricken, weil das lästige Vernähen der Teile weitgehend entfällt.

Du benutzt hier eine Rundstricknadel in der Stärke 4
nimmst insgesamt 58 Maschen auf und strickst 4 Reihen kraus rechtssetzt jetzt nach folgender Verteilung 8 Maschenmarkierer: 12/2/5/2/16/2/5/2/12 ( 2 für die jeweilige Raglanlinie, 12 je Vorderteil rechts und links, 16 für das Rückenteil und je 5 für die Ärmel)in den Hinreihen strickst du vor und hinter der Raglanlinie je einen Umschlag, den du in den Rückreihen linksverschränkt abstrickstdie Raglanlinien strickst du rechts und den Rest im Halbpatentwenn du eine Höhe von 11cm …

Vom Suchen und Finden

Bevor ich heute mal noch einmal einen kurzen Text aus Siddartha von Herrman Hesseaufschreibe, möchte ich mich an dieser Stelle für die lieben Kommentare  und das damit bekundete Interesse sehr herzlich bedanken. Kommentare sind das Glück der blogger oder so ähnlich *zwinker. Aber es stimmt so ganz ohne Rückmeldung, die eigenen Gedanken in die Welt hinaus zu pusten, ist iwie verunsichernd...

Aber nun noch einmal Siddartha:

"Wenn jemand sucht", sagte Siddartha, " dann geschieht es leicht, dass sein Auge nur noch das Ding sieht, das er sucht, dass er nichts zu finden, nichts in sich einzulassen vermag, weil er nur immer an das Gesuchte denkt, weil er ein Ziel hat, weil er vom Ziel besessen ist.
Suchen heißt: ein Ziel haben.
Finden aber heißt viel mehr: frei sein, offen stehen und kein bestimmtes Ziel haben.
Viele Menschen sind in der Tat nur Suchende, denn, nur einem bestimmtem Ziel nachstrebend, sehen sie manches nicht, was nah vor ihren Augen steht." 

Vielleicht ist es ei…

Abschied

Endlich! ... heißt das derzeitige Programm von Dr. Eckhardt von Hirschhausen...
er benutzt das Wort im eigentlichen Sinne: eine Phase endet !

Im November hatten mein Liebster und ich das Vergnügen dieses Programm anzusehen ...ein kurzweiliger Abend mit leicht phliosophischem Charakter. Besonders in Erinnnerung geblieben ist mir seine Behauptung von der steigenden Lebenszufriedenheit  mit zunehmendem Alter, was anscheinend neuerliche Studien beweisen. Das überrascht mich nicht  wirklich, war ich noch in den späten 40zigern der Meinung, das Leben jenseits der 50 könne nicht grausiger sein: zunehmende Zipperlein und fehlende Perspektiven würden mein Leben bestimmen...
Beides hat sich nicht eingestellt, im Gegenteil. Es öffneten sich jenseits der Lebensmitte neue Türen, z.B. die der heimischen Gesamtschule.
Sprich: ich hatte das große Glück im ersten Team dabei zu sein, den Aufbau von Anfang an mit zu erleben, die Aufbruchstimmung ders ersten Jahres zu genießen und meine Ideen einzubringen. D…