Labels

Montag, 17. Februar 2014

Frühlingsahnen am Montag


Gestern zog es uns hinaus in den Wald...





...bei Sonnenschein und Frühlingsluft machten wir vielerlei interessante Entdeckungen...


...ziemlich vorwitzig sind so manche Blümchen auch im heimischen Garten...
 
...Grund genug ein Frühlingsgedicht zu suchen und zu finden:
 

 
Frühlingsahnen
Wohlig merken unsre Sinne
Nun den Frühling allgemach,
Denn es trauft aus jeder Rinne,
Und es tropft von jedem Dach.
Leise regt sich im Theater
Dieser Welt ein Liebeston;
Nächtens schreien viele Kater,
Und der Hase rammelt schon.
So auch uns ergreift die Glieder
Wundersame Lebenskraft;
Selbst solide Seifensieder
Fühlen ihren Knospensaft.
Treibet das Geschäft der Paarung!
Lasset der Natur den Lauf!
Denn ihr wisset aus Erfahrung,
Einmal hört es leider auf.

Wie weise 
meint Augusta mit einem Augenzwinkern...

Kommentare:

  1. Hallo Augusta,
    ja, ich bin ich auch sehr gerne im Wald. Und wenn dann noch irgendwo ein kleiner Teich ist oder Bach plätschert, ist es perfekt. Du zeigst schöne Fotos - Bäume mit Moosen oder Flechten sehen reizvoll aus.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Beate, ja die Frühlingsluft ist sehr verführerisch, wir genießen unsere Spaziergänge sehr und bald geibt es bestimmt noch mehr zu entdecken...
    einen schönen Abend
    wünscht Augusta

    AntwortenLöschen