Labels

Donnerstag, 17. März 2016

Jogasocke aus Resten


Nein, ich war nicht untätig in den letzten Wochen...
während ich so über mein Frühlingsprojekt nachdachte, konnten die Finger ja nicht ruhen...
der Geburtstag einer lieben Freundin naht und die möchte ich mit Jogasocken beglücken...
 
 Durch Zufall fand ich eine Anleitung beim Blättern in alten Rebeccazeitschriften...
eigentlich ist es eine Socke ohne Ferse und Spitze...
Reste von Sockenwolle habe ich doppelt genommen, vorher die Knäule geteilt, damit sich beide Socken zumindest ähneln.
Ich finde das Ergebnis durchaus zufriedenstellend.


Heute konnte ich mir eine Kaffepause auf der heimischen Terasse gönnen...
und das bei dem Wetter...
wenn das nicht Glück ist...
meint Augusta

Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee und kommt sicher auch gut an!
    Ja - die Terrassenzeit beginnt :))).

    LG und bis bald Gwen

    AntwortenLöschen
  2. Ach welch Zufall, ich stricke auch gerade Yogasocken für eine liebe Bekannte. Meine haben wenigerSchaft, dafür etwas länger am Fuß. Eigentlich dachte ich immer "wer braucht denn sowas" aber ich habe mich eines Besseren belehren lassen.
    LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  3. Das habe ich auch gedacht, liebe Margarete! Du hast recht, den Fuß könnte ich noch verlängern!
    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen