Labels

Samstag, 1. April 2017

Meine Woche7

Kennt Ihr das auch? Es gibt so Zeiten, da sage ich traurig: "Es gibt einfach kein schönes Buch zum Lesen". An anderen Tagen fallen mir die "guten" Bücher nur so in die Hand. Dieses ist eines der letzteren ... Ich bin immer skeptisch, wenn mir etwas als besonders toll angekündigt wird...Harper Lee hat ja nur einen wirklich Welterfog gehabt und sonst, wie so viele Frauen im Schatten eines Mannes, ihres Freundes Truman Capote gestanden. "Wer die Nachtigall stört" habe ich als junge Frau nur im Film gesehen... in diesem Buch hier geht es um eine junge Frau, die in wohlsituierten Verhältnissen aufwächst und durch die politischen Veränderungen in ihrer Heimat angeregt den schmerzlichen aber befreienden Prozess des Erwachsenen werdens durchlebt. Eine Liebesbeziehung spielt natürlich auch eine Rolle...zeitlos im Thema und schnörkellos in der Sprache...so wie ich es mag...
In dieser Woche war nämlich Zeit, dass Buch zu Ende zu lesen...
Ich erzählte ja schon, dass unsere Neuntklässler im Praktikum verschwunden sind und in dieser Woche waren die Klassenlehrer freigestellt, um ihre Schäfchen an Ort und Stelle zu besuchen. Das ist immer eine tolle Zeit, wenn wie dieses Mal keine wirklich problematischen Gespräche anstehen...
ich fahre über Land und sehe unseren Kreis in OWL, die schmucken Häuser und Firmen, die rege Bautätigkeit derzeit und bin begeistert... ich rede mit interessanten Menschen... 
Eine anregende Woche war es...
ach ja am Sonntag war auch noch der Sohn da...
schön ist es, wenn im Alltag Zeit bleibt für intensive Gespräche mit dem erwachsenen Sohn...
den Abschluss der Woche bildete ein Ereignis, dass meinen Liebsten begeisterte: sein letzter Arbeitstag, die passive Phase seines Vorruhestands beginnt nun...
natürlich hat er das in seinem Amt und wir beide zu Hause etwas gefeiert...
eine neue Phase des Lebens beginnt, ich bin gespannt...
mit diesem Beitrag setze ich mich zu Andrea an den Kaffeetisch

Liebe Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende
wünscht Augusta
     

Kommentare:

  1. Eine entspannte Woche auf die du zurück blickst!
    Auf den neuen Lebensabschnitt - es wird Einiges anders werden:).
    Ich wünsche dir ein tolles WE und wir sehen uns :)

    Liebe Grüße
    Gwen

    AntwortenLöschen
  2. Habe gerade meine April-Lese-Liste zusammengestellt, aber sie ist noch geheim. :-) Ich habe Wer die Nachtigall stört noch nicht gelesen, allerdings eine Kopie davon. Im Herbst bin ich dann bei L. Liebe Grüsse und eine schöne neue Phase wünsche ich dir. Regula

    AntwortenLöschen
  3. Na da gibt es ja einen neuen Abschnitt. Das war eine schöne Woche für Dich. Genießt das schöne Wochenende. Herzlichen Gruß und schönes Wochenende Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das kann ich mir vorstellen, dass das ein sehr spannender Umbruch ist. Ich schätze, da müssen alle Beteiligten am Anfang auch erstmal in diese neue Situation "reinwachsen". Viel Erfolg dabei!

    Alles Liebe,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh, ja der Ruhestand. Ich bin inzwischen im 5. Jahr und mir war keine Sekunde langweilig und das Büro vermisse ich überhaupt nicht.

    Wenn man immer aktiv war rutscht man so in den Ruhestand hinein und das ist auch gut so.

    Wer die Nachtigal stört, jaaa ein Buch, das ich im Alter von 14 Jahren gelesen habe. Hat mir gut gefallen, den Film habe ich allerdings erst viel später im Fernsehen gesehen.

    Mit lieben Grüßen Eva und lieben Dank für den Besuch auf m einer
    Seite hat halt etwas gedauert.

    AntwortenLöschen
  6. Beide Bücher von Harper Lee, stehen noch auf meiner. Ich habe schon einiges gutes darüber gelesen.
    Schön für deinen Liebsten, das. Er sich nicht mehr im Berufsleben ärgern muss.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. In meiner Klasse sind auch ab und an Praktikanten, die sich für unseren Beruf interessieren. Gut, wir sind Grundschule, aber deshalb nicht minder wichtig. Zum Lesen hatte ich letzte Woche absolut keine Zeit (klar, letzte Woche vor den Osterferien), aber jetzt, jetzt hole ich alles nach. Mein Schatz wird auch in zwei Jahren in Pension gehen - und das mit 55 (Oberstabsfeldwebel bei der Bundeswehr). Das gefällt ihm überhaupt nicht. Andererseits hätten wir dann deutlich mehr Zeit für unsere Sanierungsprojekte... Baubesessen wie wir sind, könnte ich ihm das sicher schmackhaft machen. ;-)
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Solveig

    AntwortenLöschen