Direkt zum Hauptbereich

Aktivwoche im Oktober


(unbeauftragte Werbung)

Die letzte Woche verging wie im Fluge...es begann damit, dass wir lieben Besuch aus Landeshauptstadt beherbergen durften und nach deren Abreise das Reisebettchen im neugestalteten Gästezimmer verbleiben sollte...ein gutes Zeichen...so müssen die jungen Leute nicht so Vieles mitschleppen, wenn sie demnächst wieder anreisen...ich fand heraus, dass passende Spannbettücher von Nöten sind und machte mich an die Nähmaschine, nachdem ich aber schon die vergangenen zwei Tage damit zugebracht hatte gebrauchtes Spielzeug über Ebay zu erstehen und einiges was bei uns im Keller lagerte zu säubern...


Es fand sich noch ein Rest Jerseystoff und so gab es auch noch eine Turbanmütze in der nächsten Größe

 

Das erste Bild oben zeigt eine Näharbeit für mich... im Schrank fand sich nämlich noch eine Hose, die vom Muster her total up to date ist, aber selten von mir getragen wurde...kurz entschlossen wurde daraus eine Culottes und die Hose bekommt eine neue Chance...mal sehen, ob sie mir gefallen wird.


Am nächsten Tag kam die nette Nachbarin und bot mir Weintrauben aus Tochters Garten an. Da meine Marmeladenvorräte gegen Null gingen, sagte ich zu und bekam einen 10 Liter Eimer voll!!! mit herrlichen Früchten...Gelee ist nicht so meins...also wurde daraus Marmelade und der Vorrat muß sicherlich durch Geschenke an liebe Menschen minimiert werden *zwinker...auch eine Flasche Likör wird es geben....


Von unserem heimatkundlichen Spaziergang vom Freitag erzähle ich ein anderes mal und setze mich heute wieder gerne zu Andrea an den Kaffeetisch zum Samstagsplausch...mal wieder spät ...ich weiß

und wünsche euch noch einen schönen Sonntag

eure Augusta

Kommentare

  1. Du bist so Kreativ und fleissig . Einfach toll. Liebe Grüsse Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Marlies, es macht mir auch sehr viel Spaß...
      LG

      Löschen
  2. Weintrauben als Marmelade, lecker. Doch ich mag Gelee ganz gerne und zwar von der Quitte, das Mus ist nicht so meines.
    Na, dann auf zum Nähen, das ist auch nicht so meines. Aber man kann ja nicht alles machen.
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, liebe Eva, ich bin auch nicht so die Radlerin wie du!
      LG

      Löschen
  3. Was für eine feine Gabe von der Nachbarin! Bestimmt waren die Trauben besonders aromatisch.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es geht nichts über eine intakte Nachbarschaft...wir wohnen nun schon über dreißig Jahre in derselben Straße und die meisten der Nachbarn auch...das hat was!
      LG

      Löschen
  4. Da haben wir ja eine schöne Gemeinsamkeit, auch ich richte mich ein, dass sich die Enkelin bei uns wie zu Hause fühlen kann. Trauben Gelee und Marmelade habe ich ich nie gegessen. Trauben mag ich lieber in flüssiger Form.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das eine schließt das andere nicht aus, liebe Pia! *zwinker
      LG

      Löschen
  5. Liebe Augusta,
    ach, es ist doch wundervoll, immer so lieben Besuch zu bekommen! Ja, da macht man/frau es ihnen gerne gemütlich und heimelig. Das Spielzeug aus dem Keller säubern - kommt mir irgendwie bekannt vor ;-)).
    Einen ganzen 10 Liter Eimer mit Trauben, das ist ja suuuper! Ich hätte auch gleich Marmelade gekocht - und einen Kuchen gebacken, hab da ein tolles Rezept. Der Likör aus den Trauben schmeckt bestimmt auch köstlich!
    Hab noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, auf die Idee Kuchen von Weintrauben zu backen bin ich gar nicht gekommen...schade!
      LG

      Löschen

Kommentar posten

Neue DSGVO
Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Daher weise ich jetzt schon darauf hin, das ihr euch mit dem absenden eures Kommentars
einverstanden erklärt, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und
weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden
aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.
Da es mir nicht möglich ist nur Teile des Kommentars zu erhalten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fischermütze für grosse Jungs

Ja, das ist sie Fischermütze für grosse Jungs...
Herren mit ganz normaler Kopfgrösse - 56cm Umfang, Höhe ohne Umschlag 27cm

Du brauchst:
80g Sockenwolle, ein Nadelspiel in der Stärke 4

und los geht es...
stricke mit doppeltem Fadennimm insgesamt 120 Maschen verteit auf 4 Nadeln aufstricke 20 cm in folgendem Muster: 1 re verschränkt, 1 listricke dann in jeder Reihe die 19. und 20.Masche, in der nächsten die 18. und 19.usw.  zusammen bis  nur nur 8 Maschen insgesamt auf der Nadel sindjetzt den Faden durch alle Maschen ziehenFäden vernähenfertig!Dein Liebster wird sich freuen! An zwei Abenden mit gutem Fernsehprogramm hast du es geschafft! *zwinker

Das war es für heute 
bis bald 
eure Augusta

creadienstag
dings vom Dienstag

Blogpause

Eure Augusta

Alltagseinerlei in Coronazeiten

(unbeauftragte Werbung)
Irgendwie sind die Tage in Coronazeiten immer gleich...die Tätigkeiten sind es...die Abläufe variabel...
Natürlich sitze ich täglich mindestens zwei Stunden im Keller an der Nähmaschine... Abnehmer für die Mundschutze finden sich schnell, seit für die nächsten Wochen das Tragegebot ausgesprochen wurde...ich mal sehr gespannt, ob es viele Menschen umsetzen. Bisher ging es ja den meisten Menschen mehr darum sich selber zu schützen und da sind diese Dinger  nicht besonders effektiv...aber wenn viele Menschen sie tragen würden....
Diese Nähzeit mag ich sehr...ich höre Radio dabei...die Abläufe sind immer gleich und mein Maschinchen rattert so vor sich hin...und schwupps ist ein 10-er Pack fertig... und ich kann den einen oder anderen Freund und Bekannten damit beglücken...

Stricken tritt da nun etwas in den Hintergrund, kommt aber nicht zu kurz...auch hier dominieren die kleinen Teile...

Den Dostojewski habe ich nach der Hälfte mal wieder zur Seite gelegt und lese wiede…