Direkt zum Hauptbereich

Ran an die Stifte - mein Jahresprojekt 5

 

(Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten)

Der Mai ist wie im Fluge vergangen und es ist Zeit für Zeichnung Nr. 5 meines Jahresprojektes 2021 ...endlich konnte nämlich das Versprechen eingelöst werden, wöchentlich einen Omatag einzurichten...mit der Bahn ging es dann morgens Richtung Landeshauptstadt, wo ich jedesmal einen glücklichen Tag mit dem Enkelmädchen verbrachte....ich werde mich bestimmt sehr gerne daran erinnern... 

PS: Mein Beitrag ist diesmal wieder kurz, weil so viel anderes ansteht... und ich hoffe, auch in den nächsten Tagen bei den anderen reinzuschauen und zu kommentieren...

Jahresprojekte 2021 bei der Zitronenfalterin

Macht es euch nett!

meint Augusta


Kommentare

  1. Liebe Augusta,
    Eine schöne Zeichnung. Und wenn das Leben gerade voll ist dann genieße es. Besonders die Besuche beim Enkelkind.
    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  2. Fein, dass du so ein schönes Erlebnis gleich mit dem Stift festgehalten hast. Ich hoffe, es wird nun ein festes Ritual.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. So ein schönes Bild von Eurem gemeinsamen Erlebnis, liebe Augusta! Ein solcher OmaTag ist eine wunderbare Idee! Wir sehen der Ernie-Woche im Juli auch mit großer Vorfreude entgegen. Ein Tag pro Woche ist leider aufgrund der Entfernung nicht möglich. Lass es Dir gut gehen - sei herzlich gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  4. Ein Omatag pro Woche, das ist doch für euch beide ein Geschenk, liebe Augusta.
    (Und für die Eltern sicherlich auch. Bestimmt fällt ihnen etwas ein wie sie einen regelmäßigen Tag gut nutzen können, an dem sie ihr Kind bei dir so gut aufgehoben wissen - zwinker.)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Somit das Leben in Echt! �� Deine Zeichnung gefällt, vor allem das Kind auf der Schaukel
    Es spiegelt den Omatag wieder und das ist doch das Wichtigste
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja klasse - sowohl der Omatag als auch die Zeichnung! Im ersten Moment hab ich das Kind auf der Schaukel für die Oma auf der Bushäuschenwartebank gehalten... aber da sind ja selten Ketten dran (schade, eigentlich).
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Augusta,
    deine Bleistiftzeichnung zeigt perfekt den OmaEnkelinTag...genieß die wöchentlichen Begegnungen und die gemeinsame Zeit mit der Kleinen.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Erinnerung an den Mai! Oma-Tage waren hier auch immer sehr beliebt - und im Distanzunterricht haben wir einen Oma-Vokabel-Abfrag-Tag eingerichtet - das war dann mein Lieblingstag ;)
    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  9. Servus Auguste, ich wünsche dir und deiner Enkelin viele schöne Omatage.
    Die Zeit vergeht so schnell. Meine Enkel sind schon fast erwachsen und ich denke oft und gerne an die Zeit zurück.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Auguste was für tolle Erinnerungen die an die Zeichnung gebunden sind. Lass es Dir gut gehen. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Neue DSGVO
Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Daher weise ich jetzt schon darauf hin, das ihr euch mit dem absenden eures Kommentars
einverstanden erklärt, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und
weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden
aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.
Da es mir nicht möglich ist nur Teile des Kommentars zu erhalten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fischermütze für grosse Jungs

Ja, das ist sie Fischermütze für grosse Jungs... Herren mit ganz normaler Kopfgrösse - 56cm Umfang, Höhe ohne Umschlag 27cm Du brauchst: 80g Sockenwolle, ein Nadelspiel in der Stärke 4     und los geht es... stricke mit doppeltem Faden nimm insgesamt 120 Maschen verteit auf 4 Nadeln auf stricke 20 cm in folgendem Muster: 1 re verschränkt, 1 li stricke dann in jeder Reihe die 19. und 20.Masche, in der nächsten die 18. und 19.usw.  zusammen bis  nur nur 8 Maschen insgesamt auf der Nadel sind jetzt den Faden durch alle Maschen ziehen Fäden vernähen fertig! Dein Liebster wird sich freuen! An zwei Abenden mit gutem Fernsehprogramm hast du es geschafft! *zwinker Das war es für heute  bis bald  eure Augusta creadienstag dings vom Dienstag

Reha zu Hause

  ( Dieser Post kann unbeauftragte Werbung enthalten) Eigentlich sässe ich jetzt im Zug nach Badenweiler... dort sollte meine Anschlussheilbehandlung stattfinden. Aber wegen der hohen Inzidenzzahlen sagte ich dieses Angebot schon im Dezember ab, weil da schon abzusehen war, dass mit stark sinkenden Zahlen in absehbarer Zeit nicht zu rechnen sein wird und die verschärften Coronabestimmungen geben mir da ja auch Recht. Nun sitze ich aber mit einem Kaffe und Leckerli (Domspitzen aus Aachen von Nobis...Mmmmh) im heimischen Wohnzimmer... Was also tun? Kann Frau auch zu Hause kuren?  Ansatz weise schon, denn der Ehemann sorgt für gesunde Ernährung...heute gibt es gesunde Hühnersuppe! Unter mangelnder Beschäftigung habe ich noch nie gelitten und so wende ich mich in dieser Zeit mal lang vergessenen Hobbys zu. Vorher schliesse ich aber mein ultimatives Langzeitprojekt ab, das ich gefühlt vor 10 Jahren begonnen habe. Es sollte meine Rentnerdecke werden...jetzt bin ich nun schon beinahe 2 Jahre

Blogpause

Eure Augusta