Direkt zum Hauptbereich

Was war los in der vergangenen Woche?

(Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten)

Wir haben eine Gastkatze! Das heißt, eigentlich sollte sie erst eine werden...sie läuft hin und wieder auf unserem Grundstück herum, ist scheu und hat eine wunderbare Zeichnung, wie ich finde...leider wissen wir nicht wohin sie gehört...

Neben den üblichen Aktivitäten der Woche, nämlich dem Besuch bei den Eltern und den Besuchen beim Enkelmädchen und nicht zu vergessen der üblichen Hausarbeit, den Strickeinheiten, dem Schritte zählen, sowie den Yogaübungen, gab es es in dieser Woche noch andere...

Am Sonntag Abend fanden wir in unserem Briefkasten einen Aufruf am nächsten Abend an  einem "Spaziergang" teilzunehmen...Here Ziele u.a. "Aufeinander zugehen" waren dort vermerkt, aber kein Ausrichter oder Veranstalter. Das machte mich doch schon wieder ärgerlich und als nach einigen Tagen von einigen Parteien zu einer Gegenveranstaltung aufgerufen wurde, stand für mich fest: da muss ich hin. Das kann man so nicht schweigend stehen lassen.


Es war eine Veranstaltung für etwas nicht gegen etwas...etwa hundert Menschen nahmen außer mir teil. Schade nur, das am Rande der Veranstaltung einige Menschen standen, die den Teilnehmer zu riefen:"Versteckt euch doch im Keller, ihr feigen Säcke"...das nur zum Thema "Aufeinander zugehen"



 Irgendwie hat es mich wieder gepackt...ich krame gerne in alten Bildern und versuche einiges zu unseren komplizierten Familiengeschichte zu notieren...einfach so für mich...vielleicht ist aber auch das Enkelkind der Auslöser mal wieder zu fragen, wo komme ich her?

Hier seht ihr ein Bild meiner Urgroßmutter mütterlicherseits,...in der Familie bekannt als "Die kleine Oma". Das Bild wurde 1927 anlässlich der Hochzeit eines ihrer Söhne aufgenommen. 

Was für ein Leben verbirgt sich wohl hinter diesem Bild? Einige Daten weiß ich ja und die erzeugen Hochachtung...

So gehe ich nun in ein hoffentlich gemütliches Wochenende..

Macht es euch nett

meint Augusta

Guckloch in die Vergangenheit 

samstagsplausch 

Kommentare

  1. So alte Bilder machen mich immer nachdenklich und neugierig.
    Auf einander wieder zugehen das wäre schön.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist sehr spannend die Hintergründe zu den alten Fotos kennenzulernen ... wie gut, dass ich noch meine Eltern und einen Onkel dazu befragen kann..
      LG

      Löschen
  2. So eine "kleine Oma" hatte ich auch ( väterlicherseits ), aber nur sechs Jahre meines Lebens. Die andere war groß und mager und knochig und hat mit einem Tod in noch relativ jungen Jahren für die Entbehrungen der drei Jahre als unbehauster Flüchtling und den Folgen einer unzureichend behandelten Sepsis bezahlt. Sie ist bis heute in meinem Herz als der gütigste Mensch, den ich kannte.

    Ich hab den (irren) Fotobestand meiner Schwiegermutter seinerzeit übergedeut bekommen und anhand der Notizen und Bildvergleiche rekonstruiert und dann ihren vier Enkelinnen Alben gemacht ( sie hatte alle Fotos doppelt & dreifach und ich hab mich immer gefragt, wie sie die auf die Flucht aus Danzig neben ihren drei kleinen Kindern mitgenommen hat. )

    Was die Spaziergänger anbelangt: Die führen eine Sprache der moralischen Überlegenheit, die für sie identitätsstiftend ist, aber alle anderen abwertet. Von Aufeinanderzugehen kann da keine Rede sein. Dafür kannst du keiner Parole Glauben schenken. Dazu die Lügerei und Fälscherei an allen Ecken und Enden. Soll alles so wirken, als entstünde eine Widerstandsbewegung wie damals die Weiße Rose.
    Toll, dass du bei der Gegenveranstaltung warst!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Verharmlosung der Geschichte ist unglaublich ...und macht mich sprachlos
      LG

      Löschen
  3. Hallo Augusta,
    es geben aber auch Leute die schreien: ihr sollt verrecken wenn ihr euch nicht impfen lasst.
    Alte Bilder habe ich auch sehr viele bei einigen weiß ich gar nicht wer das ist.
    Einen schönen Abend noch.
    Gruß
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Augusta,

    die Katze schaut aus wie eine Bengalkatze, ich finde sie wunderschön aber die sind erst zwischen 1000 und 1500 Euro zu bekommen. Ganz schön mutig von den Besitzern sie frei laufen zu lassen. Ich hätte da Angst dass sie geklaut würde.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da könntest du Recht haben...vielen Dank für deinen Hinweis
      LG

      Löschen
  5. Wir sitzen alle im gleichen Boot. Ein schönes Wochenende wünscht dir Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht! Deshalb sollten wir respektvoll miteinander umgehen, nicht wahr?
      LG

      Löschen
  6. Oh ja, alte Fotos! Immer dazu wenigstens Namen und Daten auf die Rückseite...bei meiner Mutter gibt es auch mittlerweile viel. Teilweise gibt es da Geschichten...so spannend.
    Dein anderes Thema ist weniger spannend, denn traurig. Dieses Abdriften und nicht mehr miteinander reden können...
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die Geschichten sind sehr spannend und irgendwie erfährt man dabei auch etwas über sich selber...das macht es dann noch spannender.
      LG

      Löschen
  7. Liebe Augusta, mir geht es auch so, dass ich mehr erfahren möchte über meine Vorfahren. Noch kann ich mit meiner Mutter darüber sprechen. Sie ist zum Glück geistig noch ziemlich fit, obwohl sie seit über 80 Jahren mit einem Hirntumor leben muss.
    Was das Andere betrifft, gegen etwas oder jemanden zu sein, scheint oft einfacher als miteinander oder aufeinander zu zu gehen. Trotzdem ist es nicht der richtige Weg! Einen schönen Sonntag - sei lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe zum Glück auch noch beide Eltern und sie sprechen auch gerne von alten Zeiten, wenn ich sie danach frage...
      LG

      Löschen
  8. Hallo Augusta,
    wir gehen jeden Montag auf einen Spaziergang und ich kann hier nicht sagen, dass Jemand sich so gehen lässt.

    Auch die Polizei ist hier sehr zurückhaltend, was machen wir, wir gehen spazieren und tun was für unsere Gesundheit. Im Abstand, Familienmitglieder natürlich zusammen.
    Wir tun etwas für unsere Gesundheit und wir sind gestern immer 6 Kilometer durch unseren Wohnort gelaufen. Ruhig und besonnen, es war kein Geschrei zu hören und von einer Gegendemo auch keine Spur.

    Auch am vorletzten Samstag in Stuttgart war eine Großdemo, wir haben Niemand gesehen, der sich irgendwo sich schlecht benommen hätte. Auch hier war die Polizei vor Ort, aber es passeirte nichts. Ich war schon sehr überrascht, viele Menschen bei dieser Demo waren.

    Was ich allerdings absolut nicht befürworte, ist, das ist aber auch nicht mehr sooo neu, dass man vieles mit der Wiederstandsgruppe von vergangener Zeit gleichstellt.
    Ich habe viele Leute kennengelernt und es sind wirklich keine Krawallmacher, sondern viele Leute, die ruhig und besonnen agieren.
    Manches ist auch organisiert von der sog. Antifa.

    Im übrigen habe ich mich bei den Spaziergängen noch nie angesteckt, das war in einem Cafe in Frankfurt. Hier durften nur bestimmte Personen rein, ich auch und wir sind alle ohne Maske dort herumgelaufen und habe gespeist.
    Merkst du was?
    Ach ja, Herr Schröder mit Frau 3 x geimpft, ist nun auch samt Frau an Corona erkrankt.

    Aufeinander zugehen, da muß ich passen, das wird wohl nicht mehr gehen, denn die Zeiten sind vorbei. ES wäre schön, wenn das wieder so kommen würde, aber ich denke nicht.
    Wo ist denn derjenige, der diskutieren will? Man wird doch nur in eine Ecke gedrängt.
    Es gibt Leute, die wollen mit den "Oberen" diskutieren, aber man lässt sie ja nicht. Videos werden gelöscht und und und und.

    Im Moment bin ich ja dran, die Geschichte meines Vaters zu dokumentieren, das ist aber so umfangreich und dauert. Aber ich kann meine Herkunft nun schon bis ins Jahr 1850 zurückverfolgen und das freut mich sehr.
    Habe einen schönen Tag und eine gute Woche
    Freundlichste Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  9. Noch was, im Moment läuft ja dieser Lastwagenconvoy in Canada und das ist ein toller Zusammenhalt und ja, da bewegt sich was.
    Es bewegt sich noch mehr, im Moment dürfen ja nun die Pflegekräfte
    auch ungeimpft, trotz der beginnenden Impflicht weiterarbeiten.
    Ich möchte hier keinen Link setzen, aber bei NTV kannst du lesen.
    Mich freut das sehr und ich habe hier einen kleinen Hoffnungsschimmer.
    Obwohl ich 2 x geimpft bin, mehr oder weniger freiwilig, Covid hatte und
    mir mein ein Arzt einen weiteren Termin zum Boostern aufgedrückt hat, den ich aber bislang immer nach hinten verschieben konnte.
    Die Vergleiche mit der Impfung von Pocken und Masern usw. hinken und zwar gewaltig. Da habe ich gelesen, dass das hochwirksame Impfstoffe sind, womit man die Krankheit "besiegen" kann.
    Covid kann man nicht "besiegen", weil sich der Virus immer wieder verändert.
    Aber, wenn ich bedenke, dass man wohl 8 Dosen für jeden Bürger vorsieht, ich habe es gelesen, dann mache ICH da nicht mehr mit.
    Ja, wir sitzen alle imselben Boot, aber es wir wohl immer zwei Seiten geben.
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  10. Antworten
    1. Liebe Eva, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Aber diese Art spazieren zu gehen verstehe ich immer noch nicht... ich treffe mich gerne mit wenigen Freunden, um in der Natur zu gehen und mich dabei zu unterhalten. Mit hundert Leuten macht das für mich keinen Sinn, mit denen kann ich doch gar nicht alle sprechen. Das sieht doch ganz nach einem Statement oder einer Demonstration aus. Es scheinen ja differenzierte Gründe vorzulegen dort mitzugehen, aber wie soll ich die als Beobachter erkennen? An Parolen auf Schildern. Die oberen wie du sagst sind unsere demokratisch gewählte Regierung. Die Mehrheit entscheidet in einer Demokratie... das ist so... auch wenn es viele solcher Spaziergänge gibt, wird dort bestimmt nicht die Mehrheitsmeinung dargestellt. Jetzt werde ich eine Freundin fragen, ob sie Lust hat mit mir einen Gang zu mache...
      bleib gesund

      Löschen
  11. Das ist wirklich eine sehr schöne Kaatze und wie du sagst aussergewöhnlich gezeichnet.
    Alte Fotos sind immer so intressant. Liebe Grüsse Marlies

    AntwortenLöschen
  12. Schwierig nur, dass das einfache Spaziergängelchen zu einem üblen Zweck verkommt ... weil einige Zeitgenossen statt den hehren Zielen gewalttätige Aktionen daraus machen. Gut dem die Stirn zu bieten. Das trauen sich viel zu wenige.

    Eure Gastkatze hat hier bei uns ein Pendant. Hahaha... Wir ahnen wohin der namenlose Kater gehören könnte, wissen es dennoch nicht gefestigt. Er ist jeden Tag präsent und das mehrfach, um zu spielen, gestreichelt zu werden und natürlich hängt er seinen Rüssel in den Napf unserer Katze. Er tut uns leid, bei Wind und Wetter draußen sein zu müssen...

    ...liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Augusta,
    vielleicht ist die Katze entlaufen und jemand vermisst sie?
    Zu den "Spaziergängen" möchte ich mich lieber nicht äußern aber ich bin froh, dass du nicht mitgegangen bist!
    Zu deinen Gedanken mit den Fotos fällt mir die Frage ein, was wohl später von unseren Fotos übrig bleiben wird. So praktisch es gerade sein mag, dass alles digitaliert ist, wer wird später zwischen SD- Karten und USB- Sticks mit vielen 1000 Bildern noch kleine Omas suchen?
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Augusta,
    eine schöne Besucherkatze hast du da, vielleicht kommt sie aus der Nachbarschaft?
    Ich habe auch einige alte Fotos, die meine Mutter aber schön beschriftet hat. Ich mache jetzt seit einem Jahr wieder intensiv Ahnenforschung, hatte 12 Jahre pausiert. Jetzt arbeite ich ehrenamtlich in dem Verein, der sich damit beschäftigt, und forsche dort für die Vorfahren meiner Schwiegermutter. Am Freitag habe ich den 4xUrgroßvater meines Mannes gefunden. Das ist ein bisschen wie puzzeln, man freut sich über jedes kleine Steinchen.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  15. Meine Oma war auch eine kleine Frau. Ich bin mit meinen 160cm auch nicht groß, aber sie war (jedenfalls im Alter) kleiner als ich. Früher waren die Menschen kleiner als heute. Da frage ich mich, ob alle Großmütter klein waren? Aber die Größe muss wohl schon, ein besonderes Merkmal deiner Omi gewesen sein? Ich finde, sie ist auch im Alter noch eine hübsche Frau gewesen?
    Eine Gastkatze, die noch eine werden will, das hört sich interessant an?
    Spazieren gehe ich tagsüber auf meiner Düne und im Wald.
    Den Spaziergängern, (die gibt es in unserem Städtchen auch, meistens Abends im Dunkeln) kann ich nichts abgewinnen, egal für welche Seite oder Sache sie spazieren gehen, das bringt doch nichts!
    Ich danke dir für's STÖBERN in den alten Bildern, vielleicht findest du ja noch mehr Erinnerungen, ich würde mich freuen?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Neue DSGVO
Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Daher weise ich jetzt schon darauf hin, das ihr euch mit dem absenden eures Kommentars
einverstanden erklärt, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und
weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden
aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.
Da es mir nicht möglich ist nur Teile des Kommentars zu erhalten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fischermütze für grosse Jungs

Ja, das ist sie Fischermütze für grosse Jungs... Herren mit ganz normaler Kopfgrösse - 56cm Umfang, Höhe ohne Umschlag 27cm Du brauchst: 80g Sockenwolle, ein Nadelspiel in der Stärke 4     und los geht es... stricke mit doppeltem Faden nimm insgesamt 120 Maschen verteit auf 4 Nadeln auf stricke 20 cm in folgendem Muster: 1 re verschränkt, 1 li stricke dann in jeder Reihe die 19. und 20.Masche, in der nächsten die 18. und 19.usw.  zusammen bis  nur nur 8 Maschen insgesamt auf der Nadel sind jetzt den Faden durch alle Maschen ziehen Fäden vernähen fertig! Dein Liebster wird sich freuen! An zwei Abenden mit gutem Fernsehprogramm hast du es geschafft! *zwinker Das war es für heute  bis bald  eure Augusta creadienstag dings vom Dienstag

Er ist weg

( Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten) Nun ist auch noch das zweite alte Auto vom Hof...der Mercedes war inzwischen 13 Jahre alt und hatte über 200000 km auf dem Buckel. Auch hat er uns in den letzten beiden Jahren öfters im Stich gelassen... so hat es nun drei Jahre gedauert bis wir uns, dazu durchringen konnten, nur noch mit einem Auto auskommen zu wollen. Denn drei Jahre lang bin ich nun schon im Ruhestand. Wir kümmern uns um drei Senioren, die im Umkreis von 40km von uns wohnen. Aber höchst selten kam es vor, dass dafür beide Autos gleichzeitig aktiv waren. Das wird nun der kleine E-Flitzer übernehmen mit dem wir bisher im schönen OWL unterwegs waren. Morgen wird er uns in den Nachbarkreis bringen...Sobald die Tankkarte da ist, können wir uns auch weiter weg wagen. Da bin ich schon gespannt.  Die vergangene Woche war ähnlich der vorigen. Diesmal war ich zweimal mit dem Schöner Tag Ticket NRW in der Landeshaupstadt. Weil ein zweimaliger Besuch auch schon  öfter vorka

Schwedische Apfeltorte

  Heute gibt es mal wieder ein Rezept von mir...wieder ein Familienrezept ...meine Mutter hat diesen Kuchen früher sehr gerne zu besonderen Anlässen gebacken und da sie in der vergangenen Woche ihren 89. Geburtstag feiern konnte, habe ich das dieses Mal für sie getan. Auch bei den Gästen ist er sehr gut angekommen Deshalb verrate ich euch heute das Rezept Zunächst backst du einen Boden aus Rührteig von 3 Eier 75g Zucker 75g Margarine 150g Mehl 3 El Milch 1 Pckch Vanillezucker 1TL Backpulver in einer 26cm Springform 10 - 15 Minuten bei 180° Für den Belag verührst du 3/4 Tasse Wasser 2 Tassen Zucker 2 Eier 1 Pckch Vanillepudding  50g Butter Saft einer Zitrone  mit 6 geraspelten Äpfeln und bringst die Masse zum Kochen. Danach gibts du die Masse auf den ausgekühlten Boden und lässt diesen am Besten im Kühlschrank  abkühlen. Für die Verzierung brauchst du 1bis2 Becher geschlagenen Sahne, je nach Bedarf. Guten Appetit! So haben wir in kleiner Runde einen schönen Geburtstag gefeiert.  Die Wo