Direkt zum Hauptbereich

Advent, Advent

(unbeauftragte Werbung)

Einen friedlichen Adventssonntag möchte ich euch hiermit wünschen... werdet ihr mit der Familie oder Freunden zusammen sein? Besucht ihr einen Weihnachtsmarkt oder macht ihr es euch zu Hause gemütlich? Was immer ihr macht, sollte eurer derzeitigen Stimmung entsprechen und euch gut tun...das ist wichtig...

Nachdem ich die letzten Quarantänetage mit dem Backen von Plätzchen verbracht hatte, machte ich mich am Freitag auf nach Düsseldorf, um dort auch mit der Enkelprinzessin zu backen...sie wollte nur mit Oma backen...das gefiel Oma sehr. Wir hatten aber noch andere Punkte auf dem Programm, also stellte ich den Mürbeteig schon am Donnerstag zuhause her, denn Mürbeteig muss ja mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Der Freitagnachmittag war auch schon mit dem Besuch der Musikschule verplant. Aber am Samstagmorgen hatten die Frühaufsteher genügend Zeit und legten los...

 

Das Rezept hatte Oma bei Dr. Oetker gefunden und auch die nötigen Zutaten gleich mitgebracht...Rentierplätzchen


Beide Bäckerinnen hatten ihren Spass und waren sehr stolz auf ihr Ergebnis...
 Oma überlegt schon, wen sie mit einer neuen Ladung Rentierplätzchen beglücken kann...

macht es euch nett

meint eure Augusta

samstagsplausch

Kommentare

  1. Hallo Augusta,
    als Kind habe ich auch immer mit meiner Oma Plätzchen gebacken, am Teig durfte auch immer genascht werden.
    So etwas ändert sich nicht.
    Schönen Sonntag
    Gruß
    Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind schöne Bräuche, die immer bestand haben werden...LG

      Löschen
  2. Liebe Augusta,
    also falls du nicht weißt, wohin mit den Plätzchen - die sind ja so witzig und bestimmt auch lecker! ich nähme gerne welche <;o)))
    Wie schön, dass du mit deiner Enkelin backst. Meine Ma und mein Sohn machen das auch IMMER jedes Jahr im Advent. Der Termin steht für dieses Mal schon fest. Der Clue ist, mein Sohn ist inzwischen 31Jahre alt. So eine schöne Tradition 🖤
    Dir einen schönen 1. Advent.
    Herzliche Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das scheint beiden ja besonders Spass zu machen...wenn meine Enkeltochter 31 ist bin ich 96...das wird mit uns nicht klappen *lach
      LG

      Löschen
  3. Hallo Augusta,
    was für godlige Plätzchen das sind, da macht das Backen gleich noch mehr Spaß! Und der Oma fallen bestimmt ganz viele Abnehmer für die Plätzche ein, oder?
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau...zum Nikolaustag werde ich liebe Nachbarn beglücken...psst nicht weitersagen *zwinker
      LG

      Löschen
  4. Das war und ist jedes Jahr hier wichtig, Kekse backen,
    Schön, dass Ihr das so gemütlich zusammen gemacht habt. Die Ergebnisse sind verführerisch
    Schöne Adventszeit
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. inzwischen hat das Enkelmädchen alle Auen aufgegessen * lach...jetzt sind die rentiere blind...
      Liebe Grüsse Augusta

      Löschen
  5. Der kleine Sänger ist gerade 16 Monate alt. Omimi denkt sich, der ist noch zu klein zum backen. Aber die Mama freut sich, sie möchte mit ihm Plätzchen backen. Ich bin gespannt.
    Ich freu mich immer, über dein Oma-Sein zu lesen. Ich kann da viel lernen
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kannst du dich auf die nächsten Jahre freuen...wir sind auch erst in diesem jahr mit der Weihnachtsbäckerei gestartet...die Enkelprinzessin wird im Februar 3 jahre alt...die Zeit vergeht viel zu schnell...
      Liebe Grüsse Augusta

      Löschen
  6. oh wie schön und so lecker. Eine tolle Tradition. Mein Sohn (20) hat letzte Woche auch mit Grossmutter Plätzchen gebacken :o)
    Das sind Erinnerungen die man nie vergisst.
    Liebe Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Vergnügen für beide...das stimmt!
      Liebe Grüsse Augusta

      Löschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Wie entzückend ist das denn, liebe Augusta? Es sind Rentiere geworden und ich dachte an Lebkuchenmännchen.. kicher! Liebe Grüße an den kleinen Blondschopf.Macht es Euch weiter so schön! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Neue DSGVO
Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Daher weise ich jetzt schon darauf hin, das ihr euch mit dem absenden eures Kommentars
einverstanden erklärt, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und
weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden
aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.
Da es mir nicht möglich ist nur Teile des Kommentars zu erhalten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fischermütze für grosse Jungs

Ja, das ist sie Fischermütze für grosse Jungs... Herren mit ganz normaler Kopfgrösse - 56cm Umfang, Höhe ohne Umschlag 27cm Du brauchst: 80g Sockenwolle, ein Nadelspiel in der Stärke 4     und los geht es... stricke mit doppeltem Faden nimm insgesamt 120 Maschen verteit auf 4 Nadeln auf stricke 20 cm in folgendem Muster: 1 re verschränkt, 1 li stricke dann in jeder Reihe die 19. und 20.Masche, in der nächsten die 18. und 19.usw.  zusammen bis  nur nur 8 Maschen insgesamt auf der Nadel sind jetzt den Faden durch alle Maschen ziehen Fäden vernähen fertig! Dein Liebster wird sich freuen! An zwei Abenden mit gutem Fernsehprogramm hast du es geschafft! *zwinker Das war es für heute  bis bald  eure Augusta creadienstag dings vom Dienstag

Auf in den ungeliebten Februar...

(Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten) Nein, ich mochte den Februar noch nie...in den ersten Jahren meiner Berufstätigkeit als Lehrerin wollte ich immer aussteigen und was anderes machen, denn ich fand den Februar besonders anstrengend. Ich lebte damals idyllisch auf dem Land und mir schwebte da ein kleines Restaurant vor...auch ein Wollgeschäft stand auf meiner Traumliste. Nichts davon ist wahr geworden, aber das macht nichts. So nach und nach erst merkte ich, dass das genau der richtige Beruf für mich war. Besonders die letzten sieben Jahre meiner Berufstätigkeit habe ich sehr genossen, woran bestimmt der eine  oder die andere Kolleg*in daran Schuld sind. Der Januar endete aber noch mit einer genialen Idee einer Strickerin, den ich am Sonntag sofort umsetzen musste...lag da doch seit längerem ein Poncho in meinem Schrank, den ich so garnicht gerne mehr trug. Irgendwie störte mich der Zipfel, der immer da hing, wo er nicht sein sollte. Mit wenigen Stichen wird an den ri

Der nächste Winter kommt bestimmt

(unbeauftragte Werbung) ...unvorstellbar bei den Temperaturen, oder? Meine Stricklaune ist arg dezimiert und ich sehne mich nach gemässigten Temperaturen! Immer wenn sich diese einstellten in den vergangenen Wochen, nahm ich dann doch die Nadel zur Hand...Lange bin ich um diese Technik herumgeschlichen und nun war es soweit! Ein von oben Projekt mit Schulterpasse! Es sollte der Frozen Lake Cardigan von Drops Design werden. Hier bin ich nämlich ganz sicher, dass ich die Anleitung auf Anhieb verstehe... das Garn stammt auch von Drops und ist wirklich sehr kuschelig... ganz verliebt bin ich in die Schulterlinie. Falls er mir steht, gibt es bestimmt ein weiteres Exemplar...denn mit sinkenden Temperaturen kommt die Stricklust bestimmt wieder... Bei meinen Fahrten in die Landeshauptstadt oder sonst wohin, komme ich immer wieder an Bücherschränken vor bei. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht 2 Exemplare aus meinem Bücherregal dort abzulegen und finde doch ganz oft auf Anhieb ein interresa