Direkt zum Hauptbereich

Angekommen in der Winterzeit


(Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten) 

Puh, seit einer Woche leben wir nun wieder in der Normalzeit, der Winterzeit...endlich. Meiner Ansicht nach könnte das so bleiben...die Umstellung der Uhr bringt mich jedes Jahr etwas durcheinander. Im Sommer ärgere ich mich jedes Mal darüber, dass ich schon müde bin und es immer noch nicht dunkel ist...jetzt muss ich mich bemühen, nicht zu früh schlafen zu gehen. Denn ich scheine im vergangenen Leben ein Huhn gewesen zu sein. Mein Körper meint, wenn es dunkel wird, ist es Zeit zu schlafen und so suche ich jeden Winter nach einer gemütlichen Abendbeschäftigung, die nicht allzu anstrengend ist...stricken geht gut...lesen eher nicht. Denn das macht müde...nun gut, ich übe noch *zwinker...Ich will euch aber nun nicht weiter mit meinen allzu persönlichen Befindlichkeiten langweilen, sondern etwas von der vergangenen Woche erzählen.

Neben den allwöchentlichen Hausarbeiten treibe ich mich immer wieder gerne in der Küche herum. Diesmal hatte ich Quitten geschenkt bekommen und fand mal wieder bei Dr. Oetker das richtige Rezept Quitten-Chutney ...das wird eine leckere Beilage zu Fleisch oder auch Käsewürfeln...Lecker!!!



Zweimal war ich in der vergangenen Woche in Düsseldorf beim Enkelmädchen. Am Samstag begleitet mich der Liebste und es gab ein Event auf dem Frankenplatz in Düsseldorf-Derendorf: Ein Winzerfest!

Für die großen Wein und andere Leckereien und für die Kleinen ein Kinderkarussell...da war ein Vergnügen für die Kleinen...und die Großeltern.


Am Mittwoch war dort das Wetter schlecht und wir konnten wenig Zeit draußen verbringen. So machte ich mir schon mal Gedanken, was ich mit dem Enkelmädchen in nächster Zeit so unternehmen kann, wenn es schlechtes Wetter gibt und es früher dunkel wird...aber davon berichte ich euch gerne, wenn es dann soweit ist...

Bei meinen Eltern war die Dame von Brille auf Rädern, denn mein Vater klagte schon seit Längerem darüber, dass er die Artikel der Zeitung nicht mehr so gut lesen konnte. Nun wird er eine gesonderte Lesebrille bekommen und so wieder ausführlich die Nachrichten aus dem Kreis Herford lesen können ...

Ärgert ihr euch inzwischen über die steigenden Benzinpreise? Nun, es wird Zeit für mich über die Nutzung meines  Autos genauer nachzudenken. Eigentlich gebrauche ich es nur noch für die Fahrten zu meinen Eltern nach Herford...da bin ich 45 Minuten unterwegs. Mit den Öffis das doppelte und spontan ist da wenig möglich. Mein Liebster hat ja auch noch ein Auto und gemeinsame Fahrten unternehmen wir dann mit diesem.

Die Fahrten nach Düsseldorf mit der Bahn gefallen mir in der Regel sehr gut, denn ich kann die Zeit zum Stricken, Lesen oder Hören nutzen und entspanne dabei sehr gut... in meinem kleinen Provinzort bin ich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Neulich war ich sogar mit Bus und Bahn in unserer Provinzmetropole. Das funktionierte eigentlich prima. Hier ist die Anbindung recht gut...kaum Wartezeit beim Umsteigen von Bus zu Bahn und der Preis für ein 9UhrTagesticket von 12,90 € ist auch okay. Dafür muss ich dann keinen  Parkplatz suchen, das ist doch sonst recht stressig.

Ich hoffe, dass möglichst bald auch wieder die Bahnlinie durch unseren Ort aktiviert wird und die Anbindung an die große Welt noch besser funktioniert.


 

Wie überrascht war ich dann, als ich aus dem Bahnhof trat...eine ganze Häuserzeile, die bislang die Straße bis zum Bahnhof säumte, war verschwunden...befremdlich! Bislang gab es hier kleine Geschäfte in einer Häuserzeile aus den Fünfzigern...Ich muss zugeben, ich war schon lange nicht mehr an Ort und Stelle gewesen und bin nun gespannt, was hier Neues entstehen wird...tja

 Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung wusste schon Heraklit

tröstet sich eure Augusta

samstagsplausch

„Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/1979264-heraklit-die-einzige-konstante-im-universum-ist-die-verande/
„Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“ — Heraklit griechischer vorsokratischer Philosoph -535

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/themen/veranderung/
„Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“ — Heraklit griechischer vorsokratischer Philosoph -535

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/themen/veranderung/

Kommentare

  1. Ich nehme auch sehr gerne den Zug - wir sind in der Schweiz sehr verwöhnt, was die Zuganbindung an überall betrifft. Auch in Sachen Pünktlichkeit dürfen wir uns echt nicht beschweren.
    Hier wird auch gebaut!! Nichts viel abgerissen, aber in massen ganze Wiesen in Wohnparks verwandelt - die selten schön und so gut wie nie klimaveträglich... schade
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die schweizerische Bahn ist perfekt, davon konnten wir uns auch schon überzeugen...auch in Sachen Pünktlichkeit. Bei uns ist bahn fahren manchmal ein Abenteuer..*lach
      dir eine schöne Woche
      wünscht Augusta

      Löschen
  2. Liebe Augusta,
    für mich hätte es gern bei der Sommerzeit bleiben dürfen.
    Dass es nachmittags so früh dunkel wird und das gesamte Tageslicht in meine Arbeitszeit fällt, so dass es immer nur dunkel ist, wenn ich Zeit hätte nach draußen zu gehen, ist nicht wirklich schön.
    Quitten habe ich heute auch verarbeitet und ihr schöner Duft wabert noch durch die Wohnung.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die frühe Dunkelheit nervt mich auch, aber behielten wir die Sommerzeit, würde es erst morgens um halb zehn hell und das ist für mich die schlechtere Alternative...auch, wenn ich nur noch selten früh morgens irgendwo auflaufen muss im Ruhestand.
      Liebe Grüße und eine schöne Woche

      Löschen
  3. Für die abgerissene Ladenzeile wird ein Hotel gebaut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da weißt du ja mehr als ich...bist du aus Bielefeld? Da bin ich ja sehr gespannt...
      liebe Grüße und eine schöne Woche

      Löschen
    2. Ja, ich bin aus Bielefeld. Sabine, noch 54 Jahre, ich bin in Bielefeld geboren und wohne gerne hier. Anstatt dieser vielen kleinen Läden, mein Geschmack waren sie ja nicht unbedingt, ist an der Bahnhofstraße tatsächlich ein langes Hotel geplant. Ob Bielefeld das wirklich braucht? Ich weiß es nicht. Liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende für dich.

      Löschen
  4. Liebe Augusta,
    im Herbst fällt mir die Zeitumstellung nicht so schwer, aber im Frühjahr, wenn ich eine Stunde früher aufstehen soll. Da brauche ich Wochen, bis mein Körper sich umgestellt hat. Ich finde diese Sommer- und Winterzeiten trotzdem gut und würde sie so belassen.
    Ein Winzerfest gab es bei euch, das ist klasse. Mit einem Karussell kann man auch die Kleinen locken und es ist immer ein Spaß für uns Oma, dabei zuzusehen ;-).
    Ich bin gespannt, was du an Schlecht-Wetter-Tagen mit deinem Enkelmädchen unternehmen wirst.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Thema Zeitumstellung wird uns sicher begleiten...als ich neulich in der Bahn mit einem jungen Mitreisenden darüber sprach, wurde mir klar, dass der ca Dreißigjährige damit aufgewachsen ist...er wusste nicht, was ich mit Normalzeit meinte..*lach
      Bestimmt gibt es ja auch wichtigere Themen in Europa, die angegangen werden müssen...
      Liebe Grüße und eine schöne Woche

      Löschen
  5. Oh, die öffentlichen Verkehrsmittel sind so eine Sache, wenn man einen Termin hat. Immer mehr Verspätung und Ausfälle
    Leider scheint das hier gerade Standard zu werden und wir wohnen im Ballungsgebiet. Der Sohn kommt fast immer zu spät an, trotz Puffer. Aber auf den Straßen sieht es auch nicht besser aus. Wie gesagt, Ballungsgebiet.
    Dass Du mit dem Enkelkind viel unternehmen willst und kannst finde ich wunderbar
    Habt viel Spaß zusammen!
    Ganz liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für junge Leute sind die öffentlichen Verkehrsmittel nur dann sinnvoll, wenn es auf den Straßen nicht schneller vorangeht...auch da kann man durch Staus etc. sicher zu spät zum Termin kommen.
      Seit ich im Ruhestand bin, kann ich mir ja meine Zeit einteilen und auch in Bus oder Bahn meinen Hobbys nachgehen. Da ist das für mich eine sinnvolle Alternative und ich muss nicht zusätzlich die Luft verpesten...ich denke da auch an mein Enkelkind!
      Liebe Grüße und eine schöne Woche

      Löschen
  6. Liebe Augusta,
    da bin ich ganz bei dir, ich kann auch auf die Umstellung der Uhr verzichten. Es bringt den kompletten Rhythmus auseinander. Die Benzinpreise sind der absolute Horror. Zur Arbeit hin und zurück, fahre ich täglich 68 km, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, ist zeitliche leider nicht machbar, sonst wäre mir das auch lieber.
    Eine schöne Woche und liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, da hast du Recht für diese Strecke ist das Auto unverzichtbar...wir Ruheständler haben meiner meinung öfter die Zeit Bus oder Bahn zu nutzen...
      LG

      Löschen
  7. Ich nutze viel das Fahrrad in unserer Stadt. Aber es gibt immer wieder den Moment, wo ich das Auto nicht missen möchte. Schon alleine wenn ich wieder mal beim Schweden war, oder wenn ich zum Nachtdienst muss
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ganz verzichten kann man auf das Auto bestimmt nicht, da bin ich ganz deiner Meinung!
      LG

      Löschen
  8. Ohhh, das Quitten-Chutney sieht aber gut aus, liebe Augusta...und wärmt durch Chilli und Ingwer bestimmt besonders gut im Winter. Die Umstellung auf Winter- bzw. Sommerzeit macht mir eigentlich nichts, daher kann es von mir aus so bleiben. ;-)
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Mmmh.. ich habe direkt Quittenduft in der Nase, liebe Augusta. Was die Zeitumstellung angeht... ich stehe im Dunklen auf und gehe im Dunkeln ins Bett (von 5.00 - 23.00 / ein langer Tag). Dir einen lieben Gruß und viel Vergüngen mit dem Enkelkind. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Neue DSGVO
Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Daher weise ich jetzt schon darauf hin, das ihr euch mit dem absenden eures Kommentars
einverstanden erklärt, das eure Daten eventuell unabsichtlich abgespeichert und
weiterverarbeitet werden.
Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden
aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganze Kommentar.
Da es mir nicht möglich ist nur Teile des Kommentars zu erhalten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fischermütze für grosse Jungs

Ja, das ist sie Fischermütze für grosse Jungs... Herren mit ganz normaler Kopfgrösse - 56cm Umfang, Höhe ohne Umschlag 27cm Du brauchst: 80g Sockenwolle, ein Nadelspiel in der Stärke 4     und los geht es... stricke mit doppeltem Faden nimm insgesamt 120 Maschen verteit auf 4 Nadeln auf stricke 20 cm in folgendem Muster: 1 re verschränkt, 1 li stricke dann in jeder Reihe die 19. und 20.Masche, in der nächsten die 18. und 19.usw.  zusammen bis  nur nur 8 Maschen insgesamt auf der Nadel sind jetzt den Faden durch alle Maschen ziehen Fäden vernähen fertig! Dein Liebster wird sich freuen! An zwei Abenden mit gutem Fernsehprogramm hast du es geschafft! *zwinker Das war es für heute  bis bald  eure Augusta creadienstag dings vom Dienstag

Reha zu Hause

  ( Dieser Post kann unbeauftragte Werbung enthalten) Eigentlich sässe ich jetzt im Zug nach Badenweiler... dort sollte meine Anschlussheilbehandlung stattfinden. Aber wegen der hohen Inzidenzzahlen sagte ich dieses Angebot schon im Dezember ab, weil da schon abzusehen war, dass mit stark sinkenden Zahlen in absehbarer Zeit nicht zu rechnen sein wird und die verschärften Coronabestimmungen geben mir da ja auch Recht. Nun sitze ich aber mit einem Kaffe und Leckerli (Domspitzen aus Aachen von Nobis...Mmmmh) im heimischen Wohnzimmer... Was also tun? Kann Frau auch zu Hause kuren?  Ansatz weise schon, denn der Ehemann sorgt für gesunde Ernährung...heute gibt es gesunde Hühnersuppe! Unter mangelnder Beschäftigung habe ich noch nie gelitten und so wende ich mich in dieser Zeit mal lang vergessenen Hobbys zu. Vorher schliesse ich aber mein ultimatives Langzeitprojekt ab, das ich gefühlt vor 10 Jahren begonnen habe. Es sollte meine Rentnerdecke werden...jetzt bin ich nun schon beinahe 2 Jahre

Gehört, gesehen, gelesen (Teil1)

Dieser Beitrag kann unbeauftragte Werbung enthalten) Ihr werdet es nicht glauben, aber mein Vorrat an Sockenwollresten ist noch nicht aufgebraucht...also starte ich mal mit einem kleinen Projekt, dass ich schon immer mal stricken wollte... Socken Toe Up gestrickt...zunächst dachte ich ja wozu das? Es klappt doch auch gut vom Schaft aus...aber um Reste zu verwerten ist diese Methode passender, denn die Schaftlänge kann ja so besser variiert werden... Überzeugt und hier fündig geworden.... Ausserdem liegt da noch mein Pullover....und will beendet werden...aber der Winter ist noch lang...  Beim Stricken hat Frau ja mindestens die Ohren und auch manchmal die Augen frei und kann deshalb gut dabei zuhören...müssen die Hände einmal ruhen, nimmt sie ein Buch zur Hand ...so bin ich auf das heutige Winterthema gekommen, um euch nach und nach über meine Fundstücke zu berichten... Waren es früher gerne CDs, gekauft oder ausgeliehen, benutze ich heute nur noch die ARD Audiothek als App auf dem Han